11. Europäisches Filmfestival der Gernerationen

02.10.2020 um 18:30 Uhr

Das Filmfestival präsentiert aktuelle deutsche und internationale Spiel- und Dokumentarfilme über das Alter, das Älterwerden und den demografischen Wandel. Dabei steht die Filmauswahl unter zwei Prämissen: Erstens sollen die Filme differenzierte Altersbilder vermitteln, die das Alter als eine entwicklungsdynamische Lebensphase zeigt, mit vielfältigen Potenzialen und Ressourcen für das Individuum und für die Gesellschaft. D.h. die Filme sollen auch Chancen und Möglichkeiten, Gewinne und Freiheiten des Alterns aufzeigen und nicht nur als Verlust und Krankheit und Last der Gesellschaft. Die zweite Prämisse: Die Filme sollen Inhalte transportieren, die zur Anschlusskommunikation und zum Dialog mit dem Publikum einladen. D.h. die Geschichten, Bilder, Werte und Figuren sollen die Möglichkeit bieten, auf die Welt des Zuschauers übertragbar zu sein. Von der großen Leinwand herunter auf die reale Gegebenheiten vor Ort, in der Kommune, in meinem zu Hause, in meiner Welt.

 

Die Gemeinde Meckesheim zeigt in diesem Jahr:

 

DIE HERBSTZEITLOSEN - Schweizer Komödie über veraltete Alters- und Frauenbilder

 

Regie: Bettina Oberli

Land: Schweiz 2007

Länge: 90 Min.

Altersempfehlung: ab 12 Jahren

 

Martha führt einen kleinen Dorfladen im idyllischen Trub, in der Schweiz. Doch nach dem Tod ihres Mannes hat sie nur noch wenig Freude am Leben. Ihre Freundinnen ermuntern sie, sich endlich ihren lang gehegten Traum einer eigenen Dessous-Boutique zu erfüllen. Mit der Laden-eröffnung sorgt Martha für das Dorfgespräch, zumal ihr Sohn Walter als Dorfpfarrer moralische Bedenken gegen den Reizwäschetempel hat. Doch Martha mag nicht mehr dem traditionellen Verhaltenskorsett ihrer Umwelt entsprechen, stattdessen beginnt sie couragiert und mit viel Elan ihre eigenen Vorstellungen und Wünsche vom Alter in die Tat umzusetzen.


Die liebenswerte Komödie über vier innovationsfreudige Rentnerinnen ist bis heute in der Schweiz der zweiterfolgreichste Film.

 

Weitere Informationen zum Film sowie zu den einzelnen Veranstaltungen des Filmfestivals finden Sie im Internet unter https://festival-generationen.de/.

 

Die Publikumsgespräche im Anschluss an die Filmvorführungen sind zentraler Bestandteil des Festivalkonzepts. Diese werden durch Fachexperten aus Praxis, Wissenschaft, Kommune und Politik geführt. Der Film dient sozusagen als Medium, als Kommunikationsmittel, um ins Gespräch zu kommen und Fragen aufzuwerfen: Über das eigene und das gemeinsame, heutige und zukünftige Alter/n. Es soll das Bewusstsein für den demografischen Wandel fördern wie auch die Bedeutung für ein aktives und gesundes Altern. Es soll den Dialog der Generationen fördern wie auch die Bereitschaft für bürgerschaftliches Engagement.

 

Der Eintritt ist frei – um Voranmeldung (Tel.: 06226 9200-25) wird gebeten.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und möchten Sie bitten, entsprechend den momentan geltenden Vorgaben zum Epidemiegeschehen den notwendigen Abstand zu wahren und empfehlen das Tragen eines Mund- Nasen -Schutzes.

 

Kommunaler Ansprechpartner: Herr Alexander Rietzschel | Tel. 06226 9200-25 | E-Mail:

 
Foto zur Veranstaltung

 

Veranstaltungsort

Auwiesenhalle

Schulstr. 19
74909 Meckesheim

Telefon 06226 2675

 

Veranstalter

Gemeinde Meckesheim

Friedrichstr. 10
74909 Meckesheim

Telefon 06226 9200-0
Telefax 06226 9200-15

E-Mail E-Mail:
www.meckesheim.de
www.moenchzell.de

 

Fehlt eine Veranstaltung? [Hier melden!]