alla hopp!-Anlage Meckesheim

Vorschaubild

Schulstr.
74909 Meckesheim

Telefon 06226 9200-0

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.alla-hopp.de

Öffnungszeiten:
Die „alla hopp!“-Anlage ist ganzjährig täglich von 8 bis 22 Uhr geöffnet und kostenfrei nutzbar.

alla hopp!-Anlage Meckesheim

19x alla hopp!
Jetzt kommt Bewegung rein...


Bewegung macht Spaß! Und gemeinsame Bewegung macht noch mehr Spaß. Hierfür spendet die Dietmar Hopp Stiftung 19 Anlagen in der Metropolregion Rhein-Neckar. Alle Generationen sollen sich in den frei zugänglichen Anlagen kostenlos nach Lust und Laune fit halten und erholen können. Die Aktion der Dietmar Hopp Stiftung bringt die ganze Region in Schwung!

 

Damit erreicht alla hopp! drei Ziele

 

Bewegung fördern

alla hopp! möchte Menschen jeden Alters und Fitnessgrads für Bewegung begeistern und motivieren. Die Anlagen sind weitgehend barrierearm.


Begegnung ermöglichen

alla hopp! schafft Raum für Begegnung und verbindet die Generationen durch die Freude an der Bewegung.

 

Gesundheit schützen

Mit Bewegung können Jung und Alt einen aktiven Beitrag zum Erhalt der eigenen Gesundheit leisten.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Informations-Faltblatt und der Satzung zur alla hopp!-Anlage Meckesheim .

Aktuelle Meldungen

Meckesheim freut sich über besonderen Ort der Begegnung

(01.09.2017)

1.9.2017, Meckesheim. Der letzte Spatenstich für die von der Dietmar Hopp Stiftung mit rund 45 Millionen Euro geförderten Aktion alla hopp! fiel Mitte Januar in Meckesheim. Am Freitag wurde nun die nagelneue Bewegungs- und Begegnungsstätte auf dem 9.000 Quadratmeter großen Gelände In der Au feierlich von der Stiftung an die Gemeinde übergeben. Nach nur siebeneinhalbmonatiger Bauzeit – und als vorletzte der insgesamt 19 Anlagen in der Metropolregion.

 

Das alla hopp!-Lied, das in Meckesheim Kinder des katholischen und des evangelischen Kindergartens zum Besten gaben, hat bei den Eröffnungen der alla hopp!-Anlagen (bisher 17) bereits Tradition. Präsentiert wurde das mit Gitarrenmusik eingeleitete Rahmenprogramm von Mike Diehl, der als Stadionsprecher des Fußball-Bundesligisten TSG Hoffenheim sowie als Radiomoderator in der Region bestens bekannt ist. Die offizielle Übergabe der Schenkungsurkunde inklusive Eintrag ins Goldene Buch der Gemeinde erfolgte um 15 Uhr.

 

„Heute ist für Meckesheim ein wundervoller Tag!“, freute sich Bürgermeister Maik Brandt. „Seit dem Spatenstich Mitte Januar haben wir alle die raschen Baufortschritte auf der alla hopp!-Anlage beobachtet und heute wird diese feierlich eröffnet.“ Gemeinsam mit 126 anderen Kommunen hatte sich Meckesheim vor vier Jahren für eine solche Anlage beworben und im Juni 2014 als eine von 19 den Zuschlag erhalten. „Ich freue mich für alle Meckesheimer und Mönchzeller sowie Besucher aus nah und fern über die tollen Möglichkeiten, die unsere alla hopp!-Anlage bietet: Nah am Ortskern und doch umgeben von Natur, können sich alle Generationen treffen, bewegen und verweilen. Dank Dietmar Hopp und seiner Stiftung haben wir in Meckesheim nun einen besonderen Ort der Begegnung.“

 

Bunte Eidechse begrüßt Besucher

Wer die neue Anlage in Meckesheim betritt, wird von einer Sitzeidechse aus Beton empfangen, die in einer gemeinsamen Bauaktion für Kinder und Erwachsene mit bunten Mosaiksteinchen gestaltet wurde und ein absoluter Hingucker ist. Es zeichnet alle alla hopp!-Anlagen aus, dass sie nicht nur unter Einbeziehung der Wünsche aus der Bevölkerung, sondern in Mitmachaktionen auch mit ihrer aktiven Hilfe gestaltet wurden.

 

Das Gelände ist in den zurückliegenden Monaten in eine parkähnliche Landschaft mit verschiedensten Angeboten für alle Generationen umgewandelt worden. „Diese sollen zur Bewegung herausfordern“, sagt Landschaftsarchitekt Norbert Schäfer vom für die Planung und Umsetzung verantwortlichen Ingenieurbüro STADT+NATUR, das für die Gestaltung einen spielerischen Ansatz wählte.

 

„Der Eröffnungsmarathon neigt sich dem Ende, ein bisschen Wehmut ist da schon dabei“, gesteht Sandra Zettel, die Projektleiterin der Dietmar Hopp Stiftung, die seit Bekanntgabe der von der Stiftung selbst initiierten Idee für die Realisierung dieser Aktion verantwortlich war. „Es war uns bei allen bisherigen Eröffnungen eine Freude zu sehen, wie sich die Kommunen und die Besucher über dieses Geschenk freuen. Auch im Nachgang haben wir aus allen Winkeln der Metropolregion ein sehr positives Feedback erhalten, eine wahre Erfolgsgeschichte. Ich hoffe, dass auch die Meckesheimer – Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren – viel Spaß an dieser Bewegungs- und Begegnungsstätte haben werden!“

 

„Jeder findet hier einen attraktiven Ort für sich“

In verschiedenen Modulen sollen in Meckesheim nicht nur trainierte, sondern auch Freizeitsportler in Bewegung – und ins Gespräch – kommen. Ein Highlight ist sicherlich das „Hügellabyrinth“ aus rund 20 einzelnen bis zu zwei Meter hohen Rasenhügeln, das sich um eine großzügige Aktionsfläche herum erstreckt und von einem Erlebnisweg mit verschiedensten Kletter- und Balancierangeboten durchzogen wird. Auch der benachbarte Pfostenwald, bestehend aus knapp 90 senkrecht verbauten Baumstämmen, zwischen denen man sich verirren kann, wird auf die Besucher eine große Anziehungskraft haben. Von seiner Form her bildet er einen markanten Kontrast zur runden Kletterkuppel, die von allen Seiten her bespielt und beklettert werden kann und darüber hinaus einen erlebbaren Innenraum bietet.

 

Nicht weit davon entfernt steht der Spielpavillon mit eingebautem Ausguck. Er liegt direkt unter dem Pavillondach und gewährt einen Rundumblick über die gesamte Anlage, so auch über den gelben alla hopp!-Schirm mit Picknicktischen und den Wasser-Matsch-Spielbereich mit Wasserpumpen und Sand für die jüngsten Besucher. Das nördlich des Lobbach gelegene Gelände lässt sich spielerisch mit Hilfe der Dschungelbrücke erreichen. Hier befindet sich der Fitnessbereich für Jung und Alt sowie für trainierte und auch weniger trainierte Menschen. Direkt angrenzend liegt der Spiel- und Bewegungsbereich mit Niedrigseilgarten und Hangrutsche für die Kleinsten. „Weitere Angebote wie der Trampolingarten, das Familienkarussell, der Mikadowald, eine Trailtreppe oder der Sternenpavillon komplettieren die Anlage, in der jeder einen attraktiven Ort für sich finden dürfte“, so Norbert Schäfer.

 

„Wir hoffen, dass auch die vielen angrenzenden Gemeinden die Anlage nutzen“, so Katrin Tönshoff, Leiterin der Geschäftsstelle der Dietmar Hopp Stiftung. „Die alla hopp!-Anlagen sind als Geschenk an die gesamte Metropolregion gedacht und nicht nur an die begünstigten Kommunen.“ Zum ersten Mal vereint die Stiftung alle Förderbereiche – Sport, Bildung, Medizin und Soziales – in einer Aktion. „Das ist unser bislang größtes Projekt und wir sind sehr froh, dass es so hervorragend angenommen wurde“, so Katrin Tönshoff weiter. Der Andrang in den bereits eröffneten Anlagen – den Anfang machte Schwetzingen im Mai 2015 – sei riesengroß und in dieser Form nicht zu erwarten gewesen.

 

Moderator Mike Diehl hatte derweil jede Menge weitere „Showacts“ anzukündigen. Nach der „Schlüsselübergabe“ traten 20 Kinder der Turnabteilung des TSV Meckesheim mit einer Tanzaufführung auf die Bühne, den Abschluss bildete der örtliche Musikverein.

 

19 alla hopp!-Anlagen
Die Bewegungs- und Begegnungsanlagen in Schwetzingen, Abtsteinach, Deidesheim, Rülzheim, Schwarzach, Ketsch, Bürstadt, Hemsbach, Sinsheim, Buchen, Edenkoben, Ilbesheim, Ilvesheim, Ravenstein, Heidelberg, Speyer und Grünstadt sind bereits eröffnet worden und stehen allen Besuchern kostenfrei zur Verfügung. Die ausstehende in Mörlenbach wird am 9. September 2017 ihrer Bestimmung übergeben.

Informationen zu der Aktion und den 19 Kommunen finden Sie unter
www.alla-hopp.de.

 

Hinweis für Journalisten

Pressefotos stehen im Pressebereich unter folgendem Link für Sie honorarfrei zum Download bereit: www.alla-hopp.de/presse/pressebilder

 

Quellenangabe für alle Fotos: Dietmar Hopp Stiftung


Kurzprofil alla hopp!

Die Aktion alla hopp! ist ein Angebot für alle und verbindet Jung und Alt durch die Freude an der Bewegung. Die Dietmar Hopp Stiftung errichtet dazu 19 generationsübergreifende Bewegungs- und Begegnungsräume. Das ganzheitliche Konzept zur Bewegungsförderung wurde gemeinsam mit Experten erarbeitet. Die 290 Kommunen der Metropolregion Rhein-Neckar konnten sich bis 30. September 2013 online bewerben. 127 Kommunen hatten sich für eine Anlage interessiert und sich online beworben. Am 5. Juni 2014 wurden die 19 begünstigten Kommunen bekannt gegeben und auf www.alla-hopp.de veröffentlicht.
 

Größe, Module und Ausstattung

Für eine alla hopp!-Anlage empfiehlt sich eine Größe von mindestens 5.000 Quadratmetern. Jede alla hopp!-Anlage besteht aus 3 bis 4 Modulen, die sich an unterschiedliche Zielgruppen richten und doch Raum für Gemeinsamkeit und Begegnung bieten. Dies umfasst:
 

 

Mit der Aktion alla hopp! schlägt die Dietmar Hopp Stiftung eine Brücke zwischen ihren vier Förderbereichen Sport, Medizin, Soziales und Bildung. Für die auf mehrere Jahre angelegte Aktion alla hopp! plant die Dietmar Hopp Stiftung einen Betrag in Höhe von rd. 45 Millionen Euro ein.
 

Ziele
Die Aktion bringt die ganze Region in Bewegung! Damit erreicht alla hopp! drei Ziele:

 

 

Kosten

Die alla hopp!-Anlagen sind kostenfrei für alle Generationen nutzbar. Hier zählen der Spaß an der Bewegung und der Begegnung. Die Kommune stellt das Grundstück zur Verfügung und sorgt später für die Instandhaltung der Anlage.
 

Kurzprofil Team alla hopp!

Bewegung und Begegnung der Generationen ist die Devise der Aktion alla hopp! der Dietmar Hopp Stiftung. Das Team alla hopp! steht stellvertretend für alle aktiven Bürger der Metropolregion Rhein-Neckar. Bewegung fördert die körperliche und geistige Fitness. Gemeinsames Sporttreiben macht Spaß und stärkt den sozialen Zusammenhalt. Zum Team alla hopp!, das nach und nach vorgestellt wird, gehören Menschen aller Generationen. Die Team-Mitglieder haben Vorbildcharakter und spornen zur Bewegung an. Sie berichten, welche Bedeutung Sport für ihr eigenes Leben hat und woraus sie ihre Motivation für Bewegung schöpfen.


Das Pilotprojekt Schwetzingen

Um im Vorfeld der Förderaktion Erkenntnisse für eine optimale Umsetzung des Projekts alla hopp! zu erhalten, errichtet die Dietmar Hopp Stiftung in Schwetzingen eine separate Pilotanlage. Die Anlage befindet sich auf dem 6.673 m² großen ehemaligen Fußballfeld der DJK Schwetzingen an der Sternallee. Sie dient als Modell für die weiteren 18 Anlagen. Die Anlage wurde am 8. Mai 2015 ihrer Bestimmung übergeben

 

Ansprechpartner Pressearbeit                           

Showmaker Entertainment | Hasengasse 6 | 64625 Bensheim

T: 06251 9851460 | F: 06251 9851461

presse@alla-hopp.de

www.showmaker.de

 

Über die Dietmar Hopp Stiftung

Die Dietmar Hopp Stiftung wurde 1995 gegründet, um die Umsetzung gemeinnütziger Projekte zu ermöglichen. Das Stiftungsvermögen besteht überwiegend aus SAP-Aktien, die Dietmar Hopp aus seinem privaten Besitz eingebracht hat. Seit ihrer Gründung hat die Stiftung, die zu den größten Privatstiftungen Europas zählt, rund 550 Millionen Euro ausgeschüttet. Der Schwerpunkt der Förderaktivitäten liegt in der Metropolregion Rhein-Neckar, mit der sich der Stifter besonders verbunden fühlt. Auf Antrag fördert die Stiftung Projekte gemeinnütziger Organisationen in den Bereichen Jugendsport, Medizin, Soziales und Bildung in der Metropolregion Rhein-Neckar. Die Förderrichtlinien können auf der Website eingesehen und entsprechende Anträge an die Geschäftsstelle in St. Leon-Rot gerichtet werden. Darüber hinaus setzt die Dietmar Hopp Stiftung ihre satzungsgemäßen Zwecke durch eigene Förderaktionen um. Die bisher größte Aktion will unter dem Titel „alla hopp!“ alle Generationen für mehr Bewegung begeistern. Daher spendet die Stiftung Bewegungs- und Begegnungsanlagen an 19 Kommunen der Region im Gesamtwert von 45 Millionen Euro. Die Dietmar Hopp Stiftung ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen, im Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar und in der Sportregion Rhein-Neckar e.V.

 

Dietmar Hopp Stiftung | Raiffeisenstraße 51 | 68789 St. Leon-Rot
T: 06227 8608550 | F: 06227 8608571

info@dietmar-hopp-stiftung.de
www.dietmar-hopp-stiftung.de

Foto zur Meldung: Meckesheim freut sich über besonderen Ort der Begegnung
Foto: Meckesheim freut sich über besonderen Ort der Begegnung

alla hopp!-Anlage Meckesheim - Geräteeinweisung für Multiplikatoren

(15.08.2017)

Am vergangenen Samstag fand eine Geräteeinweisung für Übungsleiter und andere Multiplikatoren auf der alla hopp!-Anlage statt. Dem Aufruf im Amtsblatt folgten trotz des durchwachsenen Wetters zahlreiche Vereine, Gruppen und Institutionen der Gemeinde, sodass die zu Verfügung stehenden Plätze schnell vergeben waren.

 

In zwei Workshops erklärte Sportlehrer Antonio Carrasco, wie die Sportgeräte richtig genutzt werden und welche Trainings- und Bewegungsmöglichkeiten die alla hopp!-Anlage in Meckesheim noch bietet.

 

Weitere Workshops werden am Eröffnungstag der alla hopp!-Anlage Meckesheim durchgeführt. Auch hier wird ein Personaltrainer allen Interessierten die Sportgeräte und die vielfältigen Trainings- und Bewegungsmöglichkeiten auf der Meckesheimer Anlage erklären.

Foto zur Meldung: alla hopp!-Anlage Meckesheim - Geräteeinweisung für Multiplikatoren
Foto: alla hopp!-Anlage Meckesheim - Geräteeinweisung für Multiplikatoren

Unsere Eidechse ist ein kleiner Blickfang der alla hopp!-Anlage geworden - Vielen Dank an die kleinen & großen Helfer!

(17.07.2017)

In der KW 27 rief das Team des Landschaftsarchitekturbüros STADT+NATUR und die Gemeinde an zwei Tagen zu einer Bürgeraktion auf. Nach kurzer Einweisung vom Team des Landschaftsarchitekturbüros konnten die fleißigen Helfer ihre Kreativität freien Raum lassen. Bereits am Freitagabend erstrahlte die Eidechse zu 1/3 mit bunten Mosaik-Fliesen.

 

Im Laufe des Samstags konnte nochmal gut ein weiteres Drittel beklebt werden. Zwischendurch wurden den fleißigen Helfern mit kühlen Getränken und einem kleinem Imbiss versorgt. Die Restarbeiten wird nun ein hilfsbereiter Rentner aus Meckesheim in den nächsten Tagen zu Ende führen.

 

Nochmals vielen Dank an alle - die die Meckesheimer alla hopp! Eidechse mit ihrem Beitrag so einzigartig machten!

 

An beiden Tagen gab es im Beisein des Landschaftsarchitekturbüros Stadt + Natur eine offene Führung über die komplette alla hopp! Anlage. Auch hierfür fanden sich einige Interessierte ein und begutachteten die Fortschritte auf der Anlage, die am 1. September feierlich ihrer Bestimmung übergeben werden soll.

 

Insgesamt eine tolle Aktion vom Landschaftsarchitekturbüro STADT+NATUR. Danke!

Foto zur Meldung: Unsere Eidechse ist ein kleiner Blickfang der alla hopp!-Anlage geworden - Vielen Dank an die kleinen & großen Helfer!
Foto: Unsere Eidechse ist ein kleiner Blickfang der alla hopp!-Anlage geworden - Vielen Dank an die kleinen & großen Helfer!

alla hopp!-Anlage: Gemeinsame Bauaktionstage und Baustellenführung - für Kinder und Erwachsene

(29.06.2017)

Die geplanten Arbeiten

Die Bauaktion wird durch das Landschaftsarchitekturbüro STADT+NATUR, das die Anlage geplant hat, angeleitet. Es ist geplant, dass wir die Sitzeidechse aus Beton, die die Besucher künftig im Eingangsbereich der alla hopp!-Anlage begrüßen wird, gemeinsam mit bunten Keramikfliesen bekleben. Außerdem sollen vier hölzerne Sitzpodeste im Spielpavillon und ein Holzzaun kreativ und farbenfroh gestaltet werden.

 

Die Aktionstage sind für Teilnehmer ab 10 bis 12 Jahren in Begleitung Erwachsener und für erwachsene Bürger vorgesehen. Wir freuen uns auf jeden, der an einem oder an beiden Tagen, mitmachen möchte!

 

Für die Helfer werden Getränke bereitgestellt, Samstagmittags wird für einen kleinen Imbiss gesorgt sein.

 

Im Anschluss an die Arbeiten findet jeweils eine Baustellenführung statt. Hierzu sind Helfer und Interessierte gleichermaßen eingeladen.

 

Was mitgebracht werden sollte

Festes Schuhwerk ist auf der Baustelle wichtig! Wenn möglich sollten Handschuhe mitgebracht werden. Eigenes Werkzeug (benötigt werden Kellen und Eimer), können gerne mitgebracht werden.

 

Uhrzeit

Bauaktion: Freitag, 7.7.2017 von 13.00 bis 16.00 Uhr - Baustellenführung: um 16.00 Uhr

Bauaktion: Samstag, 8.7.2017 von 9.00 bis 14.00 Uhr - Baustellenführung: um 14.00 Uhr

Foto zur Meldung: alla hopp!-Anlage: Gemeinsame Bauaktionstage und Baustellenführung - für Kinder und Erwachsene
Foto: alla hopp!-Anlage: Gemeinsame Bauaktionstage und Baustellenführung - für Kinder und Erwachsene

Kunterbunt und hoch hinaus!

(22.06.2017)

Kletterkuppel und Mikadowald bringen Farbe ins Spiel und auf die alla hopp!-Anlage. Das Familienkarussell und der gelbe Schirm stehen bereits und die Arbeiten an den Pavillons und Grünflächen gehen in die finale Phase.

Quelle: www.alla-hopp.de

Foto zur Meldung: Kunterbunt und hoch hinaus!
Foto: Kunterbunt und hoch hinaus!

alla hopp!-Kletterkuppel setzt erste Akzente

(03.04.2017)

In Meckesheim werden die ersten Kletterelemente installiert und geben einen Vorgeschmack auf die zukünftige alla hopp!-Anlage. Der sechs Meter hohe Mikadowald gehört zu den wiederkehrenden Bewegungselementen auf allen 19 Anlagen. Die Kletterkuppel aus Holz hingegen ist eine sportliche Besonderheit der alla hopp!-Anlage in Meckesheim und auch ein optischer Anziehungspunkt. Auch die Fundamente der Pavillons sind bereits gesetzt. Neben diesen ersten Highlights gehen die Erdarbeiten weiter voran. Der Frühling ist eingezogen - alla hopp! wächst hoch hinaus.

 

Quelle: www.alla-hopp.de

Foto zur Meldung: alla hopp!-Kletterkuppel setzt erste Akzente
Foto: alla hopp!-Kletterkuppel setzt erste Akzente

alla hopp!-Baustelle Meckesheim

(23.02.2017)

Auf der alla hopp!-Baustelle in Meckesheim tut sich was

Es geht zügig voran auf der alla hopp!-Baustelle in Meckesheim. Ende Februar steht schon das erste Bewegungselement: das Familienkarussell. Hier können zukünftig alle Generationen in Schwung kommen. Und auch die ersten Pflastersteine und Fundamente des Spielpavillons und des WC-Pavillons sind bereits sichtbar.

  

Der Februar auf der alla hopp!-Baustelle

Dank des guten Bauwetters kommt die alla hopp!-Baustelle in Meckesheim gut voran. Die Erdarbeiten laufen und der Aushub für den WC Pavillon ist im Gang. Für den alla hopp!-Spielpavillon steht bereits das Fundament. So kommt Bewegung auf die Baustelle!

 

Quelle: www.alla-hopp.de

Foto zur Meldung: alla hopp!-Baustelle Meckesheim
Foto: alla hopp!-Baustelle Meckesheim

alla hopp!-Anlage Meckesheim: Konzept und Entwurf vorgestellt

(14.07.2016)

Am Mittwoch, den 13. Juli stellte Landschaftarchitekt Norbert Schäfer in der Auwiesenhalle die für Meckesheim geplanten Bewegungs-Module und Gestaltungselemente der alla hopp!-Anlage vor.

 

Alle Interessierten können sich Konzept und Entwurf der alla hopp!-Anlage Meckesheim herunterladen.

[Konzept alla hopp! Meckesheim]

[Entwurf alla hopp! Meckesheim]

Bürgerbeteiligungs-Auftakt zur alla hopp!-Anlage in Meckesheim

(29.01.2016)

Dietmar Hopp Stiftung und Gemeinde Meckesheim laden herzlich ein:

 

Wann?     Dienstag, 16. Februar 2016 um 19:00 Uhr

Wo?          Mehrzweckraum Auwiesenhalle    

 

Landschaftsarchitekt Norbert Schäfer und Landschaftsarchitektin Dr. Ulrike Sacher informieren in welcher Form zukünftige Nutzer der alla hopp!-Anlage in Meckesheim in den Gestaltungsprozess eingebunden werden.

 

Die interessierte Bevölkerung aller Generationen ist hierzu recht herzlich eingeladen.

        

alla hopp!-Planungsstart in Meckesheim

(26.11.2015)

Los geht es mit der achzehnten von 19 alla hopp!-Anlagen. Mit dem Hissen der alla hopp!-Fahne und der Übergabe der Federbank gab die Dietmar Hopp Stiftung den offiziellen Startschuss für die Planungen der alla hopp!-Anlage in Meckesheim.


Mit dem alla hopp!-Song, vorgetragen durch die Schüler der Karl-Bühler-Schule, fiel der Startschuss für die nun anlaufende Planungsphase der alla hopp!-Anlage.

Bürgermeister Hans-Jürgen Moos und Sandra Zettel, Projektleiterin alla hopp! hissten gemeinsam mit dem Landschaftsarchitekten und Planer Norbert Schäfer die alla hopp!-Fahne.
 
„Endlich geht es richtig und offiziell los - wir freuen uns in Meckesheim sehr darüber, dass wir nicht nur bei den zum Zug gekommenen Kommunen dabei sind - sondern dass wir nun in die Planungs- und dann Realisierungsphase einsteigen. Unsere alla hopp!-Anlage wird für die Gemeinde ein Riesen-Sprung nach vorn; hoffen wir, dass bald die Nutzer täglich sportliche Freudensprünge an den Geräten machen können!“, begrüßte Meckesheims Bürgermeister Hans-Jürgen Moos die Gäste.

„Mit alla hopp! im grünen Herzen Meckesheims entsteht entlang der Elsenz eine Bewegungs- und Begegnungsanlage für alle Generationen. Das spiegelt sich sehr schön in der direkten Nähe der Anlage zum hiesigen Kindergarten, der Grundschule, den Sportanlagen und der Kirche wieder. Mit dem heutigen Tag beginnen die Planungen für die achzehnte von 19 alla hopp!-Anlagen in der Metropolregion Rhein Neckar.“, gab Sandra Zettel den Startschuss in Meckesheim.

Unter dem Beifall der Senioren- und Frauengruppe des TSV 1901 Meckesheim e.V. und der Kinder des Evangelischen Kindergartens und des Katholischen Kindergartens „St. Martin“ setzte der Schützenverein 1924 Meckesheim e.V. mit weithin vernehmbaren Böllerschüssen das Startsignal zum Planungsbeginn.

Als sichtbares Symbol für den Startschuss wurde gemeinsam die alla hopp!-Fahne gehisst. Außerdem überreichte die Dietmar Hopp Stiftung der Gemeinde eine so genannte „Federbank“. Die Federbank, die durch ihre ausgefallene Bauart nicht nur zum Sitzen, sondern auch zum Bewegen einlädt, ist durch eine nach hinten klappbare Seitenlehne – ganz im Sinne von alla hopp! – auch für gebehinderte Menschen geeignet. Nach dem Startschuss steht die Federbank als Botschafterin für mehr Bewegung im Alltag für ein erstes Ausprobieren an unterschiedlichen Standorten in Meckesheim bereit und lädt alle Bürgerinnen und Bürger zur Bewegung und Begegnung ein.

Die Bank ist eines der wiederkehrenden Elemente, die auf allen 19 alla hopp!-Anlagen zu finden sein werden und nach Abschluss der Bauarbeiten auch in die Anlage in Meckesheim integriert wird.

Insgesamt 127 Kommunen aus der Metropolregion hatten sich bei der Dietmar Hopp Stiftung beworben. Dass Meckesheim zu den 19 begünstigten Kommunen gehört, wurde am 05. Juni 2014 im Mannheimer Luisenpark bekannt gegeben. Die Pilotanlage in Schwetzingen wurde am 8. Mai 2015 eröffnet. Unmittelbar nach der Federbankübergabe beginnt die Planungsphase der alla hopp!-Anlage in Meckesheim. Mit dem Bau soll im Herbst 2016 begonnen werden. Die Fertigstellung und Eröffnung der Anlage ist im Sommer 2017 geplant.

Die ersten Bewegungs- und Begegnungsanlagen in Schwetzingen, Abtsteinach, Deidesheim und Rülzheim sind bereits eröffnet worden und stehen allen Besuchern jederzeit und kostenfrei zur Verfügung. Als fünfte alla hopp!-Anlage wird am 27. November die Anlage in Schwarzach ihrer Bestimmung übergeben.


Informationen zu der Aktion und den 19 Kommunen finden Sie unter www.alla-hopp.de.

    

Herzliche Einladung zum offiziellen Startschuss alla hopp! in Meckesheim

(18.11.2015)

Die Förderaktion „alla hopp!“ der Dietmar Hopp Stiftung startet durch!

 

In Meckesheim entsteht eine der insgesamt 19 generationsübergreifenden Bewegungs- und Begegnungsanlagen in der Metropolregion Rhein-Neckar.  

 

Den offiziellen Planungsbeginn läuten Dietmar Hopp Stiftung und Gemeinde gemeinsam ein: 

 

Wann? Donnerstag, 26.11.2015 um 10.00 Uhr

Wo?     vor dem Rathaus

 

Hierzu laden Dietmar Hopp Stiftung und Gemeinde herzlich ein. 

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Foto zur Meldung: Herzliche Einladung zum offiziellen Startschuss alla hopp! in Meckesheim
Foto: Herzliche Einladung zum offiziellen Startschuss alla hopp! in Meckesheim


Fotoalben